Vollkeramik

Veneer: Die ästhetisch perfekte Lösung für eine Vielzahl an Indikationen wie Schmelzdefekte, Stellungsanomalien, Kantenaufbauten usw.
Technik/Material: Mittels CAD/CAM Technologie gefräst aus Prettau Anterior Zirkon, oder gepresst mit Presskeramik e.max press.
Tipp: Das Ausmaß der Präparation kann mit einem Präparationsschlüssel aus Silikon überprüft werden!

files/content_images/IMG_500_374px/veneer.jpg


Inlay/Onlay, Teilkronen
Sind die idealen Zahntechnikprodukte, wenn nur Teile eines Zahnes zu ersetzen sind und man im Sinne eines minial Invasiven Behandlungskonzeptes möglichst viel Zahnsubstanz erhalten will. Durch die Konstruktion am Computer bzw. die Modellation im Labor, kann die Form, und vor allem die Funktion und die Ästhetik perfekt geplant und umgesetzt werden.

 files/content_images/Hompage 2015/Inlay bemahlen.jpg     files/content_images/IMG_500_374px/inlay.jpg

Wir verwenden e.max Presskeramik der Fa. Ivoclar (400MPa), oder für eine noch höhere Materialstabilität werden Inlays, Onlays oder Veneers mit einer CAD/CAM Fräse in Prettau Anterior Zirkon hergstellt.  Veneers und Einzelkronen können für eine noch bessere Ästhetik mit Verblendkeramik überschichtet werden.

Vollkeramikkronen: In allen Fällen, wo die gesamte Zahnkrone ersetzt werden muss, können wir mit der unserer „Zirkon-Aquarell-Krone“ , CAD/CAM gefräst, aus dem neuen Zirkonmaterial Prettau Anterior der Firma files/content_images/Hompage 2015/Zirkonzahnlogo weiss.jpg 
anbieten.
Prettau Anterior Zirkon hat hervorragende optische und mechanische Eigenschaften.
- höhere Transparenz durch optimierte Mikrostruktur des Zirkons
- Mit einer Festifkeit von ca. 660 MPa ist es sehr stabil aber nicht zu hart für den Gegenkiefer.
- kein Chipping! Durch die monolithische Struktur kann es nicht zum gefürchteten Chipping kommen.

files/content_images/Hompage 2015/Prettau Anterior Kronen.jpg

Verblendkeramik

Zirkonkeramik: Zirkondioxyd, der Gerüstwerkstoff der Gegenwart, bietet eine Vielzahl an Lösungsmöglichkeiten für beinahe jede Problemstellungen. Durch moderne CAD Technologie kann das Gerüst perfekt designet werden. Die Restauration wird virtuell vollanatomisch konstruiert, Okklusion und Artikulation können überprüft werden. Das Gerüst wird automatisch um die gewünschte Verblendstärke reduziert und alle notwendigen Materialstärken können eingehalten werden.

files/content_images/Hompage 2015/Keramikfront.JPG

Monolithische Kronen: Die moderne „Vollgusskrone“ Durch das neue, wesentlich transluzentere Prettau-Zirkondioxyd der Fa. Zirkonzahn können wir auch die preisgünstigen Zirkon-Monolith-Kronen für den kostenbewussten Patienten anbieten. (Molarenbereich) Verblendungen und Monolithkronen können im Brückenverbund auch kombiniert werden.

Metallkeramik: Wo CAD/CAM an seine Grenzen stößt, ist langjährige Erfahrung in der Gusstechnik gefragt. Mit modernster Vakuum-Druckgusstechnik der Fa. Heraeus können Gerüste aus allen edlen und unedlen Legierungen hergestellt werden. Es werden nur Materialien mit besten Materialeigenschaften verwendet. Gerüste aus Metall haben immer noch ein breites Indikationsspektrum wie z.B. stark verfärbte Stümpfe, Metallaufbauten etc. Auch für kleinere Budgets ist ein Gerüst aus Nicht-Edelmetallen eine gute Alternative.
Verblendung: Mit der Verblendkeramik GC Initial der Fa. GC verwenden wir ein Material das sich nahtlos in unser Konzept von Qualität und Sicherheit einfügt. Wenn spezielle Materialeigenschaften gefragt sind, kommt alternativ zur Keramik das Compositverblendmaterial Gradia der FA. GC zum Einsatz

files/content_images/Hompage 2015/verscharubte Bruecke1.JPG  files/content_images/Hompage 2015/verschraubte Bruecke2.JPG  files/content_images/Hompage 2015/verschraubte Bruecke3.JPG